Offizielle Inbetriebnahme der ersten Glasfaseranbindungen in Langenau und Rammingen

Bereits seit dem Jahr 2011 werden die Stadt Langenau sowie 13 weitere Verbandsgemeinden durch den Netzbetreiber NetCom BW versorgt.

Die Gemeinden wurden damals innerhalb des Ausbauprojekts des Verwaltungsverbands Langenau ausgebaut. Die NetCom BW, ehemals ODR TSG, realisierte dann für die Gemeinden den Betrieb der Netze. Im Zuge des momentanen Breitbandausbaus werden die Gemeinden nun auf die FTTB-Technologie (Fiber to the Building) umgestellt. Bei dieser Technologie führt der Glasfaseranschluss direkt bis ins Gebäude und ermöglicht statt bisher 50 Mbit/s jetzt Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit/s für Privatkunden. Für Gewerbebetriebe sind Bandbreiten von bis zu 1 Gbit/s möglich.

Heute wurde schließlich das Netz in Rammingen offiziell von Landrat Heiner Scheffold, Bürgermeister der Gemeinde Rammingen Karl Häcker, Hermann Schmid, Geschäftsführer Verwaltungsverband Langenau, sowie Geschäftsführer der NetCom BW Bernhard Palm in Betrieb genommen.

Landrat Heiner Scheffold sagte bei der Inbetriebnahme: "Der Glasfaserausbau in Rammingen passt perfekt in die Digitalisierungsstrategie für unseren Alb-Donau-Kreis. Wir arbeiten mit Hochdruck am kreisweiten Backbone, das bis 2020 stehen soll. Das Ziel ist Glasfaser an jedes Haus, ob Unternehmen oder Privathaushalt. Dafür haben wir mit NetCom BW den richtigen Partner, der hier im Gebiet des Verwaltungsverbands Langenau schon seit Jahren aktiv ist."

"Die langjährige Partnerschaft zwischen dem Alb-Donau-Kreis, dem Verwaltungsverband Langenau und der NetCom BW zahlt sich nun aus", freute sich auch Bernhard Palm. Nachdem man 2010 die ersten Netze in Langenau gebaut und in Betrieb genommen habe, sei nun der Weg mit dem weiteren Ausbauschritt in die Gigabitgesellschaft vollzogen, erklärte der Geschäftsführer der NetCom BW. "Somit zahlt sich diese langfristig angelegte Partnerschaft für alle Beteiligten aus! Besondere Profiteure der aktuell besten Infrastruktur sind Industrie- und Gewerbekunden, sowie Privatkunden. Wir wollen auch weiter den Weg mit dem Alb-Donau-Kreis und dem Verwaltungsverband Langenau gehen und können uns schon 5G als nächsten möglichen Schritt für 2021 und folgende Jahre vorstellen", fasste Palm zusammen.

Aktuell werden in Rammingen schon zehn Gewerbebetriebe mit einem Glasfaseranschluss versorgt. Hier werden weitere Anschlüsse folgen. Auch im Gewerbegebiet Langenau A7 Nord sind bereits die ersten Gewerbekunden am Netz. In den kommenden Wochen folgen weitere Anbindungen in den Gemeinden des Verwaltungsverbandes Langenau.

Zurück