FAQ, Service & Kontakt

Service-Informationen

Die NeckarCom Störungshotline erreichen Sie täglich, rund um die Uhr und natürlich kostenlos unter:

 

0800 / 2255 238

Per E-Mail erreichen Sie uns unter: kundenmanagement@neckarcom.de
Die ebenfalls kostenfreie NeckarCom Servicehotline erreichen Sie unter:
(Bei Fragen rund um Ihren Vertrag)

 

 0800 / 6325 272 66

 


Geschäftskundenbetreuung

 

Mo. - Fr. von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

Kleine und mittlere Unternehmen

Wir stehen Ihnen unter der kostenfreien Beratungshotline: 0800 2255 225 zur Verfügung
oder kontaktieren Sie unseren Geschäftskunden-Support direkt per eMail.

 

Großkunden

Gerne beraten wir Sie kostenfrei unter der Rufnummer 0800 3629 252
oder per eMail unter keyaccount@netcom-bw.de.

 

 

DSL

In der Regel dauert es ca. drei Wochen ab Eingang der Bestellung, bis wir Ihnen Ihren DSL-Anschluss zur Verfügung stellen können. Allerdings ist die Realisierung des Internetanschlusses auch von der Restlaufzeit Ihres vorherigen Vertrages und den örtlichen Gegebenheiten (z.B. Technikereinsatz) abhängig.

Nach Auftragserteilung und -bestätigung bekommen Sie einen DSL-Router (AVM) inkl. Inbetriebnahmeanleitung zugesandt. Weiter nennen wir Ihnen den entsprechenden Anschalttermin, welcher unter Umständen mit einem Technikereinsatz verbunden sein kann (Durchschaltung der Leitung durch die Deutsche Telekom AG).

Sie müssen dann nur noch das Modem aktivieren und los geht´s

Das Modem können Sie selbst anschließen. Hierfür erhalten Sie eine Anleitung, in der alle Schritte genau beschrieben sind. Wenn Sie es wünschen, können Sie auch gerne unseren Installations-Service nutzen. Die Preise dazu können Sie unseren aktuellen Produktinformationen entnehmen.

Bei der Bestellung eines Internetanschlusses aus unserem Haus erhalten Sie alle notwendigen Endgeräte (Modem oder Router) inklusive Kabel und Adapter etc. von uns mitgeliefert.

Ja, wenn ihr bisheriger Router die technische Voraussetzungen nach § 3 FTEG erfüllt, können sie diesen benutzen. Sie sind verpflichtet nach § 3 FTEG (Gesetz über Funkanlagen und Telekommunikations-Endeinrichtungen) einen gesetzeskonformen, verkehrsüblichen Router zu nutzen. Folgende grundlegende Anforderungen müssen erfüllt sein, wie der Schutz der Gesundheit und die Sicherheit des Benutzers und anderer Personen und die elektromagnetische Verträglichkeit von Betriebsmitteln.

Nein, für Produkte der Marke NeckarCom empfehlen wir ausschließlich den Einsatz unseres eigenen Standard-Routers (FRITZ!Box 7490), da dieser immer ein Teil Ihrer Produkte/Lösungen ist. Bei anderen Routern kann nicht ausgeschlossen werden, dass es zu Qualitätsverlusten bei Sprache kommen kann.

  • Die NetCom BW leistet für Produkte der Marke NeckarCom keinen Support, Service und Hilfestellungen für fremde Router, weder telefonisch noch vor Ort. Sie führt auch keine Installationen und Konfigurationen für fremde Router durch.
  • Die NetCom BW garantiert für Produkte der Marke NeckarCom die hohe Qualität und den Support Ihrer Produkte nur in Verbindung mit dem Standard-Router. Wird ein fremder Router verwendet, wird keine Garantie für den einwandfreien Betrieb der gebuchten Leistungen übernommen.   

Wir stellen als Zugangsnetzbetreiber die vertraglich vereinbarte, jedoch höchstens die maximal für Ihren Anschluss verfügbare Bandbreite zur Verfügung.

Die DSL-Bandbreite, die wir Ihnen zur Verfügung stellen können, ist von der Qualität und Länge der Leitung zwischen Ihrem Hausanschluss und der nächsten Vermittlungsstelle abhängig.

Die verfügbare Bandbreite können Sie in Ihren Endgeräten (zum Beispiel Fritz!Box ) jederzeit auslesen.

Die Messungen mit Speedtest- Programmen und Applikationen zeigen nicht die zur Verfügung gestellte Bandbreite, sondern lediglich die aktuelle Datenübertragungsrate an.

Diese wiederum wird in Abhängigkeit von Signallaufzeiten, Auslastungen und Anfragen an den Server ermittelt.

Da diese Server nicht in unserem Netz liegen, ist eine Garantie der Datenübertragungsrate unsererseits nicht möglich.

VoIP (Telefonie)

Natürlich können Sie Ihre alten Rufnummern zu NeckarCom übertragen. Nutzen Sie dazu das Portierungsformular.

Beachten Sie hierzu auch unsere Antwort zur Frage: "Was bedeutet Portierung genau?"

Grundsätzlich ist es auch möglich, dass Sie weiterhin über Ihren bisherigen Anbieter telefonieren und zusätzlich ein NeckarCom-Produkt nutzen, sofern eine zusätzliche Telekom-Leitung in Ihr Haus zur Verfügung steht. Allerdings fallen dabei natürlich auch die Kosten für 2 Anschlüsse an.

Im Standardpaket sind 3 Rufnummern enthalten (vormals 2). Es können weitere Rufnummern geschaltet werden gegen einen einmaligen Aufpreis von Euro 5.-- pro Rufnummer.

Für WiMAX-Kunden gibt es 2 Optionen:

  1.  mit Internet bis zur erfolgreichen Portierung vom  bisherigen Provider. In diesem Fall werden nur die monatlichen Kosten für das vergleichbare  Internetprodukt ohne Telefonie berechnet.
  2. ohne Internet bis zur erfolgreichen Portierung vom bisherigen Provider (Vertrags- und Leistungsbeginn dann erst ab Vertragsende beim alten Provider).

Für DSL Kunden kann eine Schaltung erst nach Vertragsende beim alten Provider erfolgen.

Alternativ dazu können DSL-Kunden eine zusätzliche Schaltung beantragen – in diesem Fall fallen allerdings zusätzlich auch die Kosten dieser weiteren Schaltung an.

Das Portierungsformular wird benötigt, wenn Sie Ihre bisherigen Rufnummern in unser Netz mitnehmen möchten. Mit diesem Formular kann die NeckarCom die Kündigung des Telefonanschlusses mit gleichzeitiger Übertragung der Rufnummern beantragen. Der Portierungstermin (analog der Vertragsbindung) wird dann von dem bisherigen Provider bestätigt.

Eine Portierung wird von der NeckarCom erst dann angestoßen, wenn sichergestellt ist, dass die Telefonie bei Ihnen auch technisch umsetzbar ist.

Wenn Sie Hilfe beim Ausfüllen einesPortierungsauftrages benötigen, haben wir hier eine kurze Anleitung für Sie hinterlegt.

Die Portierung ist nur möglich, wenn die Kundendaten beim alten und neuen Anbieter identisch verzeichnet sind. Kunden, die den Anbieter wechseln wollen, sollten deshalb vor dem Wechsel beim alten Anbieter ggf. ihre Daten aktualisieren lassen.

Sie können in der Regel Ihre bisherigen Telefone etc. beibehalten. Bei der Verwendung der Fritz!Box ist es möglich, sowohl analoge- als auch ISDN-Telefone zu betreiben. Es ist auch möglich, eine bereits vorhandene Telefonanlage anzuschließen.

Ja, Sie können gleichzeitig im Internet surfen und telefonieren.

Nein, bei dem VoIP-Anschluss ist diese Funktion leider nicht möglich.

Sonderrufnummern sind möglich, sofern sie nicht nach dem sogenannten Offline-Billing-Verfahren abgerechnet werden.

Bei diesem Verfahren bestimmt der Anbieter der Rufnummer die Kosten selbst und kann die Preise jederzeit ändern.
Da es in diesem Bereich auch viele unseriöse Anbieter gibt, unterstützen wir diese Sonderrufnummern nicht.
Leider sind Ausnahmen für einzelne Rufnummern (wie z.B. einige Auskunftsdienste) technisch nicht möglich.

Grundsätzlich ist sowohl Faxempfang als auch Faxversand möglich. Es gibt zwei Arten des Faxversands über das Internet: 1. Übertragung der Faxdaten als Töne, lt. Standart T.30 2. Übertragung der Faxdaten über T.38, zur digitalen Echtzeitübertragung von Bilddaten über TCP/IP. Beide Möglichkeiten werden noch nicht durchgängig von allen Engeräten und Providern unterstützt.

Sofern Sie einen unserer Flatrate-Tarife nutzen, können Sie kostenlos ins deutsche Festnetz telefonieren.

Die Gespräche zu anderen Kunden im NeckarCom Netz sind ebenfalls kostenlos.

Unsere aktuellen Tarife finden Sie bei unserem Archiv.

Damit Sie (weiterhin) im Telefonbuch erscheinen, können Sie sich unter http://www.telefoneintrag.de registrieren. Dort können Sie Ihre Rufnummern-Einträge ganz nach Ihren Wünschen bequem selbst verwalten.

Wenn Sie wünschen, dass wir den Telefonbucheintrag für Sie vornehmen lassen, können Sie uns gerne das Formular "Aufnahme in öffentliche Teilnehmerverzeichnisse"
ausgefüllt und unterzeichnet zusenden. Hier der Antrag zur Aufnahme in das Telefonbuch.

 (Abgehende Anrufe nicht möglich)

Sollte es bei ausgehenden Telefonaten zu Abbrüchen der Anwahl kommen und somit keine Verbindung zum gewünschten Teilnehmer möglich sein, so kann dies folgende Ursache haben:

  • Während dem Wählen der einzelnen Ziffern der Rufnummer kommt es zu einer Unterbrechung des Wählvorgangs

Häufig liegt es daran, dass bei dem Einwahlvorgang Probleme aufgetreten sind.

Wenn sie beim Wählen die gewünschte Rufnummer zügig eingeben, funktioniert dies problemlos. Wenn Sie jedoch während der Wahl der Rufnummer unterbrechen, da sie diese vielleicht nicht auswendig wissen und auf einer Notiz nachschauen müssen, kann es vorkommen, dass der Anruf abgebrochen wird.
Ihre FritzBox merkt sich dann die abgebrochene Rufnummer und verhindert unter Umständen beim nächsten Wählvorgang, dass der Ruf abgeht.
Die FritzBox hat sich "gemerkt", dass sie diese Rufnummer beim letzten Versuch nicht anwählen konnte und bricht den Wählvorgang sofort ab.

Um diesen Fehler zu vermeiden, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Bei einem Telefon mit Display wählen Sie bitte zuerst die Rufnummer und heben erst danach den Hörer ab. So wird die gewünschte Rufnummer durchgängig gewählt.
  • Bei Telefonen ohne Display sollte die gewünschte Rufnummer zügig gewählt werden. Der Abbruch der Anwahl erfolgt in der Regel bei Wählverzögerungen von 8-10 Sekunden.

Sollten Sie beabsichtigen ein neues Telefonendgerät zu erwerben, bitten wir Sie dies zu berücksichtigen.

Vertragliches

Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate.

Danach gilt eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten.

Die einmaligen Bereitstellungskosten für unsere Privatkunden betragen 99.— €.

Die aktuellen monatlichen Grundgebühren sowie Tariftabellen, etc. finden Sie in unserem Archiv.

Jeder Vertragspartner kann das Vertragsverhältnis mit einer Frist von einem Monat zum Vertragsende erstmals nach Ablauf der Mindestlaufzeit kündigen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen.

Genauere Angaben hierzu können Sie in unseren AGB für Consumer oder AGB für Business nachlesen.

Reine Internet- oder Preselection-Verträge müssen von Ihnen selbst gekündigt werden.

DSL und Telefon-Pakete sowie reine Telefonanschlüsse kündigen wir für Sie, sofern Sie uns mit einem entsprechenden Portierungsformular dazu beauftragen.

Sie können unter der Voraussetzung, dass ein Produktwechsel aus technischer Sicht möglich ist, diesen bei uns beantragen. Füllen Sie hierfür einfach das entsprechende Auftragsformular aus und vermerken Sie auf diesem Ihre Kundennummer und den Hinweis "Produktwechsel".

Bei einem Produktwechsel wird ein neuer Vertrag geschlossen.

Die bestehenden Vertragslaufzeiten sind davon allerdings nicht betroffen.

Wenn Sie innerhalb unseres Versorgungsgebietes umziehen, können Sie Ihren Internetanschluss einfach mitnehmen.

Sollte Ihr neuer Wohnort außerhalb unseres Versorgungsgebietes liegen, haben Sie natürlich ein außerordentliches Kündigungsrecht.

Die Rechnungen werden Ihnen monatlich per E-Mail an Ihren NeckarCom-Master-Account (Kundennummer@nc-online.de) zugestellt.

Bitte beachten Sie, dass die NeckarCom-Rechnungen ausschließlich an diesen Master-Account versendet werden können. Sollten Sie diese Adresse nicht nutzen wollen, ist es zwingend erforderlich, in Ihrem Kundenbereich eine Weiterleitung auf Ihre bevorzugte E-Mail-Adresse einzurichten!

Die Einzelverbindungsnachweise können Sie ebenfalls in Ihrem persönlichen Kundenbereich einsehen und herunterladen.