Mehrwertsteuer-Senkung - Alle Infos für Sie zusammengefasst!

Um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise in Deutschland abzumildern wird ab dem 1. Juli 2020 die Mehrwertsteuer in Deutschland gesenkt. 

Aus den bislang geltenden 19 Prozent Mehrwertsteuer werden 16 Prozent. Die Senkung gilt ab dem 1. Juli 2020 und ist bis zum 31. Dezember 2020 befristet. Das erklärte Ziel der Bundesregierung ist es, die Konjunktur und damit die Wirtschaft Deutschlands zu stärken.

Wir, die NetCom BW, geben die Senkung der Mehrwertsteuer eins zu eins an unsere Privatkunden weiter. Das bedeutet: Alle Preis- und Rabattpositionen für Privatkunden mit bisher inkludierter Mehrwertsteuer von 19 Prozent reduzieren sich während des Leistungszeitraums vom 1. Juli 2020 bis zum 31.Dezember 2020 um den jeweils um drei Prozentpunkte auf 16 Prozent reduzierten Mehrwertsteuer-Anteil. Beispielsweise ändert sich demnach ein bisheriges monatliches Entgelt von 39,90 Euro brutto bis Ende des Jahres 2020 auf 38,89 Euro brutto.

Fragen und Antworten zur Mehrwertsteuer-Senkung

Wie wird die Mehrwertsteuer-Senkung bei der NetCom BW umgesetzt?

Wir geben die Senkung der Mehrwertsteuer von 19 % auf 16 % eins zu eins an unsere Privatkunden weiter, das heißt: Alle Preis- und Rabattpositionen für Privatkunden/Verbraucher (mit bisher inkludierter Mehrwertsteuer von 19%) reduzieren sich während des Leistungszeitraums vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 um den jeweils um drei Prozentpunkte auf 16 % reduzierten Mehrwertsteuer-Anteil. 

Beispiel:

- Bisheriges monatliches Entgelt: 39,90 € brutto (19%), von 01.07.2020 bis 31.12.2020: 38,89 € brutto (16%)
- Bisheriger Rabatt bei Online-Bestellung: 20,00 € brutto (19%), von 01.07.2020 bis 31.12.2020: 19,50 € brutto (16%)

Wird die Mehrwertsteuer-Senkung ab Bestelldatum oder ab dem Schalttermin berücksichtigt?

Bei Neukunden gilt die gesenkte Mehrwertsteuer ab dem Schalttermin und bei den Bestandskunden ab dem Abrechnungszeitraum bzw. Leistungszeitraum Juli 2020. Im Abrechnungs-/Leistungszeitraum vom 01.07.2020 bis 31.12.2020 wird statt 19 % Mehrwertsteuer, der gesetzlich reduzierte Mehrwertsteuer-Satz von 16 % berechnet. Die Netto-Preise bleiben hiervon unberührt.

Was passiert wenn ich als Privatkunde z.B. am 01. August 2020 bestelle, aber der Anschluss erst am 01. Februar 2021 geschalten wird?

Am Tag der Bestellung (01.08.2020) wird in der Online Bestellung der mit 16% MwSt. versehenen Brutto-Preis (z.B. 38,89 €) angezeigt, ergänzt um den Hinweis:
„Brutto-Preise, inklusive des zum 01.08.2020 gültigen Mehrwertsteuer-Satzes in Höhe von 16%. Die Brutto-Preise können sich aber auch aufgrund gesetzlicher Vorgaben während der Laufzeit des Vertrages ändern. Es wird immer der gesetzlich gültige Mehrwertsteuersatz auf der jeweiligen Monatsrechnung ausgewiesen.“
Zum Abrechnungsbeginn (Februar 2020) wird der Brutto-Preis (dann z.B. 39,90 € mit 19% MwSt.) abgerechnet.

Wie wird der geänderte Mehrwertsteuersatz bei Geschäftskunden berücksichtigt?

Da Gewerbekunden Vorsteuer-Abzugsberechtigt sind, bleiben die unveränderten Netto-Preise ausschlaggebend